Charly Neumann begeistert Zuhörer im Haus der Ruhe mit schwungvollen Melodien

Charly-Neumann-1-webMit virtuoser Zigeunermusik, schwungvollen Operettenmelodien und Schlagern zum Mitsingen hat Geiger Charly Neumann die Kultursaison 2011 im Alten- und Pflegeheim Haus der Ruhe eröffnet. Der populäre Musiker, der zu Hannover und Umgebung gehört wie der Flohmarkt und die Nanas, zog die rund 80 Besucher im Großen Festsaal mit seinem ausdruckvollen und temporeichen Spiel in den Bann. Besonders die Stücke „Komm Zigan“ aus der Operette Gräfin Mariza und die rumänische Zigeunerweise „Die Lerche“ offenbarten die Kunst des bekannten Geigers.

Bei den Operettenwalzern von Strauss und Lehar und Evergreens wie „Wenn der weiße Flieder wieder blüht“ und „Küss mir die Hand, Madame“, schunkelten und sangen viele der begeisterten Besucher mit. Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Künstler auch als singender Admiral und mit mexikanischem Sombrero unter Beweis.

Charly Neumann als singender AdmiralDass der bühnenerfahrene Charly Neumann, der ganz nah am Publikum durch die Zuschauerreihen ging, selbst viel Spaß an seinem Auftritt im Haus der Ruhe hatte, zeigte sein Gruß an Publikum zu Schluss: „Die Musik ist etwas fürs Herz“, sagte er und ließ sich gern um eine Zugabe bitten. Neumann überraschte mit einem melancholischen „Amazing Grace“ an der Klarinette.