Lang sind sie her – die „Goldenen Zwanziger Jahre“. Vor allem musikalisch hatten die 1920er aber allerhand zu bieten. Viele Lieder aus Oper und Operette entwickeln sich zu echten Dauerbrennern, die bis heute ihre Anhänger haben. Das Salonorchester Garbsen der Musikschule der Stadt Garbsen lässt am Sonntag um 17 Uhr im Haus der Ruhe diese Ohrwürmerwieder musikalisch aufleben.

Der Festsaal des Alten- und Pflegeheimes bietet das entsprechend reizvolle Ambiente und eine gute Akustik, um die handgemachte Musik des achtköpfigen Ensembles zu einem Hörgenuss werden zu lassen. Das Salonorchester Garbsen stellt dabei das erste Mal seine charmante Sängerin Karin Lübbert vor, die das Ensemble zusätzlich als Klarinettistin verstärken wird.

Karten für das Konzert sind im Haus der Ruhe oder im Kulturbüro im Rathaus Garbsen erhältlich. Reservierungen werden auch unter der Tickethotline 05131 – 70 76 50 entgegengenommen.

Bereits zum vierten Mal lädt das Haus der Ruhe im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kleine Vielfalt am Sonntag“ Gäste aus Garbsen und Umgebung zu einem unterhaltsamen Spätnachmittag. An einem Sonntag im Monat präsentiert das Alten- und Pflegeheim regelmäßig gemeinsam mit dem Kulturverein Garbsen musikalische Leckerbissen unterschiedlicher Genre.