„Hoch das Bein“ hieß es in der vergangenen Woche im Haus der Ruhe. Die Senioren des Wohnbereichs 3E begrüßten gemeinsam mit ihren Angehörigen unter den ersten Sonnenstrahlen des Jahres den Wonnemonat Mai.

Bevor die Bewohner im kleinen Festsaal das Tanzbein schwingen konnten, gab es eine kleine Stärkung. „Wir haben den Mai mit einem Gläschen Sekt, Kaffee und selbst gebackenem Kuchen empfangen“, erzählt Altenpflegerin Monika Menzel, die den bunten Nachmittag gemeinsam mit ihren Kollegen schon seit vielen Wochen geplant hatte.

Eröffnet wurde der Tanz in den Mai anschließend mit einem Walzer, gefolgt von Liedern aus den 50er und 60er Jahren. Zum Staunen der Angehörigen drehten sogar die Bewohner, die im Rollstuhl sitzen, ihre Runden auf der Tanzfläche. Sie gönnten sich nur bei einem Quiz und lustigen Frühlingsgeschichten hin und wieder eine kleine Pause.

Zum Ausklang ließen sich die Tanzmäuse zum Abendbrot die Salate, Snacks und anderen Gerichte schmecken, die Angehörige und Mitarbeiter selbst zubereitet hatten. „Alle waren begeistert von dem Nachmittag“, berichtet Monika Menzel. „Für uns Mitarbeiter war es ein anstrengender Tag, aber den nimmt man sehr gern in Kauf: Es ist schön zu sehen, wie unsere Bewohner auf der Tanzfläche aufleben.“ Auch den Angehörigen hat der Tanz in den Mai viel Spaß bereitet – sie warten bereits gespannt auf das nächste Fest im Haus der Ruhe.