Demenz

Das „Haus der Ruhe“ bietet besondere Pflege bei Demenz-Erkrankungen

Spezieller Therapie-Ansatz für an Demenz Erkrankte

Schutz und Förderung der kognitiven Fähigkeiten steht bei dementen Bewohnern im Vordergrund

Schutz und Förderung der kognitiven Fähigkeiten steht bei dementen Bewohnern im Vordergrund

Das „Haus der Ruhe“ hat sich die Pflege von an Demenz erkrankten Menschen zur Aufgabe gemacht. Den hilfebedürftigen Betroffenen wird ein geschützter Rahmen geboten, der zugleich Orientierungshilfen als auch Angebote zur Förderung der kognitiven Fähigkeiten beinhaltet. Mit vielfältigen Angeboten werden die individuellen Ressourcen der an Demenz Erkrankten aktiviert. So wird möglichst effektiv die Gedächtnisleistung stimuliert und aktiviert! Jeder Mensch ist in der täglichen Kommunikation auf Verständnis und Wertschätzung angewiesen. Um eine vertrauensvolle Beziehung zu den von Demenz Betroffenen herzustellen, wird im „Haus der Ruhe“ mit dem „Ansatz der Validation“ gearbeitet, den die Therapeutin Naomi Feil geprägt hat. Dabei handelt es sich um eine Art der Kommunikation, welche die Erlebniswelt der an Demenz erkrankten Menschen akzeptiert und widerspiegelt. Die Betroffenen fühlen sich in ihrer Wahrnehmung auf diese Weise bestätigt, was den zwischenmenschlichen Dialog erleichtert und für beide Seiten bereichert.

Im Pflegeheim „Haus der Ruhe“ wurde ein spezielles Betreuungskonzept für Bewohner mit altersbedingter Demenz entwickelt. In einer regelmäßigen offenen Gruppe wird Angehörigen von Demenz-Erkrankten eine Möglichkeit zu Information und Austausch gegeben.

Brücken bauen gegen das Vergessen

Durch eine veränderte Altersstruktur und eine immer älter werdende Gesellschaft, steigt auch die Zahl der an Demenz erkrankten Menschen. Als Demenz wird der durch Krankheit bedingte Abbau der Leistungsfähigkeit des Gehirns bezeichnet. Als Anzeichen einer Demenz werden bei Betroffenen häufig Beeinträchtigungen der Sprach- und Urteilsfähigkeit sowie Persönlichkeitsveränderungen und Desorientierung wahrgenommen. Durch die Demenz werden die Nervenverbindungen des menschlichen Gehirns nach und nach zerstört. Erlerntes geht dadurch ebenso verloren wie lieb gewonnene Erinnerungen. Bei auftretender Demenz benötigt ein Mensch daher eine besonders verständnisvolle Pflege.

Auf anderen Social Networks posten:
  • Facebook
  • Twitter
  • del.icio.us
  • Digg
  • LinkedIn
  • email
  • Google Bookmarks
  • RSS
  • PDF
  • Print