Der damalige landwirtschaftliche Hof „Speckmannshof“ wurde von der Unternehmensgründerin Marga Hahne im Glauben an den Bibelvers

hp-marga-hahne

Denn wir, die wir glauben,
gehen in die Ruhe ein.“
(Hebräer 4, Vers 3)

in das Alten- und Pflegeheim „Haus der Ruhe“ umgewandelt. Ihr Glaube und Vertrauen an Gott und die Worte in der Bibel begleitete sie in allen unternehmerischen Entscheidungen.

1997 bietet das Haus der Ruhe 145 Bewohnern ein schönes und sicheres Zuhause. Als eine der ersten Pflegeeinrichtungen erarbeitet die Pflegedienstleitung ein weitreichendes Programm zur Qualitätssicherung und entwickelt Pflegeanleitungen für das Personal, welche die optimale Pflege der Bewohner garantieren. Das Qualitätsmanagement entwickelt sich fortwährend weiter, schult die Mitarbeiter regelmäßig nach neuesten pflegewissenschaftlichen Standards und sichert bis heute den hohen Qualitätsanspruch des Hauses.

Im Jahre 2000 beginnt das bisher größte Bauprojekt. Es entstehen Schulungsräume, Fitnessgelegenheiten, eine Kantine, Sauna, das einladende Foyer, der große Festsaal und neue, hell gestaltete Zimmer.

Am 14. Mai 2003 brannte ausgehend vom Dachgeschoss ein Feuer im Haus der Ruhe. Alle Bewohner blieben unversehrt, doch die Hitze und das Löschwasser zerstörten weite Teile des Hauses. Die Bewohner können in umliegenden Heimen während der Sanierung betreut werden. Dass sie alle wohlbehalten gerettet werden konnten, war auch dem hohen Standard des Brandschutzes des Haus der Ruhe zu verdanken. Bei der Sanierung wurde hoher Wert auf eine moderne Ausstattung des Hauses gelegt. Unter anderem auch auf den Brandschutz.

Das Geschenk  zur Weihnachtszeit 2003: Alle Heimbewohner können zurück in ihr Haus der Ruhe, welches in neuem Glanz erstrahlt.

Die Sanierungs- und Umbauarbeiten werden 2004 endgültig fertig gestellt und das Haus ist nun eines der modernsten Pflegeheime der Region. 380 Bewohner erleben hier höchste Pflegequalität und viel Freiraum in unser Pflegeresidenz. Sie können eine blühende Parkanlage, Freizeitangebote und ebenso kleine, familiäre und mit viel Liebe eingerichtete Wohnbereiche genießen.

Bis heute wurden eine neue Mitarbeiterkantine und ein weiterer Fitnessraum geschaffen, die Physio- und Ergotherapie mit Spezialisierung auf Schlaganfall im Untergeschoss des Hauses gegründet, ein Friseursalon eröffnet, die Wohnbereiche frisch saniert und auch die Büroräume umgestaltet. Bei allen Erweiterungen und Sanierungen achtet die Familie Hahne stets darauf, dass die familiäre Atmosphäre des Haus der Ruhe erhalten bleibt.